schüler trakl  
                                Homepage Dieter Schrey  
line decor
  
line decor
 
 
 
 

 
 

Handlungs- und produktionsorientierter
Literaturunterricht S I / SII
Konzeption und Beispiele

Es kommt darauf an, in der Literaturwissenschaft und in einem organisch an sie anschließenden Literaturunterricht den Umgang mit Literatur auch so zu organisieren, daß dem jeweiligen Leser - neben der kognitiven Erfassung literarischer Merkmale, Strukturen und Vorgänge - je eigene Differenzerfahrungen der literarischen Differenzverhältnisse ermöglicht werden. Und diese Differenzerfahrungen sollten eben nicht nur Reflexion und Analyse sein, dürfen sich also nicht gleich wieder auf bloß theoretische, abstrakte, "mittelbare" Erfahrung reduzieren, sondern sollten praktische und konkrete und "unmittelbare Erfahrung" (Negt/Kluge) sein. Sie sollten produktive literarische Differenzerfahrungen sein, die man im aktiven Umgehen mit Literatur und beim eigenen Schreiben in literarischen/poetischen Formen, im produktiven Umgang mit Literatur macht.
(Günter Waldmann, Produktiver Umgang mit Lyrik. Eine systematische Einführung in die Lyrik, ihre produktive Erfahrung und ihr Schreiben, 2., korrig. Aufl. Baltmannsweiler 1992)

 

kugel Vier Kriterien eines handlungs- und produktionsorientierten Literaturunterrichts
(Lernumgebungen / Selbstständigkeit + Kooperation /
Literarische Kommunikation / Literarische Erfahrungen)
(33 ppt/pdf-Seiten)


kugel Handlungs- und produktionsorientierter Literaturunterricht - Ziele und Beispiele aus S I und S II
(36 ppt/pdf-Seiten)

kugelProduktionsorientierte Verfahren S II - Texte und Aufgabenstellungen

(4 doc/pdf-Seiten)

kugel Liste der wichtigsten Verfahren des produktionsorientierten Umgangs mit Literatur
(nach Haas/Menzel/Spinner)


kugel Dokument: Schüler M.K. 10 Wochen vor seiner Abitur-Klausur im Fach Deutsch
(17 Zeilen aus einem Aufsatz)
 

 

nach oben

©  Dieter Schrey 2006